· 

Was sind eigentlich...Antioxidantien?

Antioxidantien sind Stoffe, die uns vor dem Angriff freier Radikale schützen. Man nennt sie deshalb auch Radikalfänger. Antioxidantien verhindern, dass diese freien Radikale die Gefäßwände verändert. Cholesterin kann somit nicht an den Blutgefäßen abgelagert werden und kann diese nicht verkalken. Das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko kann also vermindert werden.

 

 

Zu den Antioxidantien zählen zum Beispiel Beta Carotin, Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide, Polyphenole (z.B. Flavonoide), Phytoöstrogene wirken ebenfalls antioxidativ. Sie sind vor allem in Sojaprodukten enthalten. Auch Mineralstoffe wie Zink wirken als Antioxidantien und auch Selen (z.B. in Fisch) soll eine antioxidativ schützende Wirkung haben.

 

 

Einen hohen antioxidativen Wert haben beispielsweise Walnüsse, Cranberrys, Heidelbeeren, Grünkohl, Holunderbeeren, Pfefferminz, Granatäpfel, Spinat oder Brokkoli.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0